Herrmann Ultraschall: Herstellung von Atemsch...
Herrmann Ultraschall

Herstellung von Atemschutzmasken in hoher Stückzahl

Herrmann Ultraschall

Das Ultraschallschweißen ist eine bevorzugte Technologie für die Herstellung von Atemschutzmasken aus Vliesstoffen. Aufgrund der Coronakrise sind auch die Anfragen bei Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co.KG, Karlsbad, stark angestiegen.

Es gibt 3 Masken-Grundtypen: OP-Masken, Duck Masks und 3 D Blistermasken.  Diese verschiedenen Masken erfordern unterschiedliche technologische Ansätze, wobei die flache Atemschutz-Maske, wie man sie aus dem Labor- und OP-Bereich kennt, circa 80% des Bedarfes ausmacht. Aber die Nachfrage steigt auch nach der sogenannten Duck Mask, die mit frontaler Quer- oder Längsnaht wie ein Entenschnabel aussieht, und der 3D-Blistermaske meistens mit Atemventil, wie man sie aus dem Baumarkt kennt.
Die Anfragen kommen von medizintechnischen Kunden, die ihre bestehenden Produktionskapazitäten erweitern und von Hygienekunden, die von der Windel- auf die Maskenproduktion wechseln. Aber auch Akteure aus ganz anderen Bereichen, wie der Automobilbranche, wollen in den Markt eintreten.
Herrmann Ultraschall bietet technologische Ultraschall-Lösungen von einer komplexen High-Speed-Anlage mit einen Ausstoß von bis zu 1000 Stück/min bis hin zur einfachen getakteten Handschweißung. Der Handarbeitsplatz ist interessant für Unternehmen, die in geringeren Stückzahlen zum Beispiel für den Eigenbedarf produzieren möchten.

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
stats