Textilchemie Dr. Petry : Unternehmen ist welt...
Textilchemie Dr. Petry

Unternehmen ist weltweit klimaneutral

Pexels

Textilchemie Dr. Petry hat ihre Treibhausgasemissionen an allen Standorten erfasst, reduziert sie kontinuierlich und gleicht entstandene Emissionen durch Klimaschutzprojekte aus. Für das Jahr 2020 betrug der errechnete Corporate Carbon Footprint 906 t CO2. Diese Menge wurde inklusive eines 10 %-igen Sicherheitsaufschlags durch Investitionen in ein Klimaschutzprojekt in Sri Lanka ausgeglichen.
Neben Vermeidung und Reduktion des Ausstoßes von klimaschädlichen Gasen ist die Kompensation der Emissionen ein wichtiger Teil der ganzheitlichen Klimaschutzstrategie. Textilchemie Dr. Petry GmbH, Reutlingen, hat mit Unterstützung von ClimatePartner Deutschland GmbH, München, einem Lösungsanbieter für Klimaschutz, die Klimabilanz für 2020 erstellt. Durch die Analyse der Ergebnisse konnte Textilchemie Dr. Petry Möglichkeiten zur weiteren Reduktion des Carbon Footprints herausarbeiten. In den Corporate Carbon Footprint 2020 sind zum einen die CO2-Emissionen eingeflossen, die durch die Erzeugung von Wärme und Strom für die 4 Unternehmensstandorte in Deutschland, China, der Schweiz und der Türkei ausgestoßen wurden. Darüber hinaus beinhaltet die Bilanz alle weiteren Emissionsquellen, wie die Arbeitswege der Mitarbeitenden, die Entsorgung, Wasser, Fuhrpark, Geschäftsreisen, Homeoffice und Büromaterialien.
Im bundesweiten Durchschnitt betrugen im Jahr 2019 die CO2-Emissionen 401 g/kWh Strom. Für das Jahr 2020 wurde der Emissionsfaktor für Deutschland auf 366 g/kWh hochgerechnet (Quelle: Umweltbundesamt). Im Gegensatz dazu lag der CO2-Emissionsfaktor der Textilchemie Dr. Petry GmbH für das Jahr 2020 lediglich bei 148 g CO2e/kWh. Dieser niedrige Wert ist darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen auf einen vorwiegend grünen Strommix mit Strom aus erneuerbaren Energien setzt. Für die weitere Minimierung des ökologischen Fußabdrucks setzt das Unternehmen, das bereits seit vielen Jahren eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach des Firmengebäudes betreibt, auf Senkung der Energiekosten durch Modernisierung der Produktion sowie wirtschaftlichen und verantwortungsvollen Umgang mit Gas, Wasser und Rohstoffen.


Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
To differentiate your newsletter registration from that of a bot, please additionally answer this question:
stats