Südwesttextil : Forderung nach Perspektiven ...
Südwesttextil

Forderung nach Perspektiven in der Energiekrise

Meist gelesen

(Source: imago)
(Source: imago)

Auch die baden-württembergischen Textil- und Bekleidungsunternehmen trifft der Anstieg der Energiepreise hart – der Verband Südwesttextil appelliert an die Politik, die Energiekrise gemeinsam zu bewältigen – für die Zukunft regionaler Textilproduktion.
In einer Befragung durch den Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. (textil+mode), Berlin, im März gaben mehr als 35 % der Unternehmen an, dass sie mit einer Strompreissteigerung von 10 % fertig werden müssen. Knapp 15 % der befragten Unternehmen müssen sogar über 20 % Steigerung hinnehmen – tiefgreifend wird dieses Bild, angesichts der Angabe von über 70 % der Unternehmen, keine Vertragsbindung bei den Stromlieferanten zu haben. Unterstützungen in Form von Zuschüssen, Steuererleichterungen und Entlastungen für energieintensive Betriebe sind daher unerlässlich.  

Bodo T. Bölzle, Präsident des Verbands der Südwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie, Südwesttextil e.V., Stuttgart, und CEO des Nähgarnherstellers Amann Group, Bönnigheim, erklärt: „Die textilen Mittelständler in Baden-Württemberg haben bereits mehrere Transformationen gemeistert – als Industrie stellen wir uns auf die Energiewende ebenso ein wie auf neue gesetzliche Regularien. Trotzdem gefährden die steigenden Energiepreise die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und damit auch die Möglichkeit in Zukunft noch Textilien entlang der Wertschöpfungskette hier vor Ort herstellen zu können.“ 

Südwesttextil verweist gemeinsam mit dem Bündnis für faire Energiewende auf die Bedeutung, die insbesondere dem Mittelstand zukommt, wenn es darum geht, Lieferketten aufrechtzuerhalten. Die globale Fragilität fordere ein Umdenken in der Industriepolitik und eine Investition in die gemeinsame Zukunft. Die Unternehmen benötigen jetzt direkte Zuschüsse und eine schnellere Umsetzung der geplanten Maßnahmen der Bundesregierung ohne hohe bürokratische Hürden. Mit Blick auf die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie im europäischen und internationalen Vergleich gilt es den Mittelstand durch eine Senkung der Steuersätze für Strom und Gas zu stärken. Eine Verlängerung der zum Jahresende auslaufenden Entlastungsregeln ohne Verschärfung der Voraussetzungen sieht Südwesttextil ebenso als wichtiges Signal seitens der Politik in Richtung Industrie – für eine gemeinsame Bewältigung der Krise. 

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
To differentiate your newsletter registration from that of a bot, please additionally answer this question:
stats