Lenzing: Guter Start ins Geschäftsjahr 2021
Lenzing

Guter Start ins Geschäftsjahr 2021

Lenzing

Im 1. Quartal 2021 (Q1/2021) konnte der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, Umsatz und Ergebnis steigern. Der Gesamtumsatz stieg in diesem Zeitraum um 4,9 % auf 489 Mill. € hauptsächlich aufgrund einer erhöhten Nachfrage aus China und den daraus resultierenden höheren Viskosepreisen. Aber auch der Fokus auf Spezialfasern z.B. Fasern der Marken Tencel und Lenzing Ecovero wirken sich positiv auf die Umsatzentwicklung aus. Der Anteil der Spezialfasern am Faserumsatz lag bei 72,6 %. Der negative Effekt durch ungünstigere Währungseffekte konnte dadurch mehr als kompensiert werden. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) stieg um 36,8 % im Vergleich zu Q1/2020 auf 94,5 Mill. € Die EBITDA-Marge erhöhte sich von 14,8 % auf 19,3 %.

Im Jahr 2024 sollen mehr als 75 % des Faserumsatzes aus dem Geschäft mit holzbasierten Spezialfasern wie Lyocell- und Modalfasern erzielt werden. Im Fokus dieser strategischen Zielvorgabe steht die Errichtung der neuen hochmodernen Lyocellanlage in Thailand.

Lenzing hat im April 2021 alle Anteile an der Hygiene Austria LP GmbH, Lenzing, an die Palmers AG, Wien/Österreich, übertragen, um einen gründungskonformen Fortbestand zu gewährleisten. Die Beteiligung wurde im 1. Quartal vollständig abgeschrieben.

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
stats