DITF : Kooperation zur Herstellung oxidische...
DITF

Kooperation zur Herstellung oxidischer Keramikfasern

(L-to-R) Dr. Erik Frank, Dr. Panagiotis Karagiozidis, Peter Steiger, Dr. Bernd Clauß, Dr. Nicolas Miègeville, Dr. Stephanie Pfeifer, Dr. Yves Boussant-Roux, Prof. Michael Buchmeiser (Source: DITF)
(L-to-R) Dr. Erik Frank, Dr. Panagiotis Karagiozidis, Peter Steiger, Dr. Bernd Clauß, Dr. Nicolas Miègeville, Dr. Stephanie Pfeifer, Dr. Yves Boussant-Roux, Prof. Michael Buchmeiser (Source: DITF)

Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF), Denkendorf, haben mit der Ceramics Business Unit der Tour Saint-Gobain, Courbevoie/Frankreich, ein Abkommen zur Zusammenarbeit und gemeinsamen Entwicklung auf dem Gebiet oxidische Keramikfasern abgeschlossen.
Oxidische Keramikfasern sind ein wichtiger Bestandteil von faserverstärkten Keramikwerkstoffen (CMC: Ceramic Matrix Composites), die für verschiedene Hochtemperaturanwendungen zunehmend von Bedeutung sind. Durch die Faserverstärkung entsteht ein schadenstoleranter, nicht mehr sprödbrüchiger keramischer Werkstoff, der monolithischen Keramiken überlegen und deshalb technisch und wirtschaftlich sehr interessant ist. Potenzielle Einsatzgebiete sind Bauteile in Industrieöfen, Chargenträger für die Temperaturbehandlung, sowie, im High-Tech- Bereich, Bauteile in stationären Gasturbinen mit hohem Wirkungsgrad, Fluggasturbinen mit geringerem Kraftstoffverbrauch oder in Raumfahrtanwendungen.  
Für die kommenden Jahre wird eine deutliche Zunahme der industriellen Nutzung dieser CMCs prognostiziert und damit auch ein wachsender Bedarf an keramischen Fasern.

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
To differentiate your newsletter registration from that of a bot, please additionally answer this question:
stats