Dibella : Unternehmerische Sorgfaltspflicht
Dibella

Unternehmerische Sorgfaltspflicht

Geschäftsführer Ralf Hellmann beim Besuch in Indien (Source: Dibella)
Geschäftsführer Ralf Hellmann beim Besuch in Indien (Source: Dibella)

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) stellte im September 2021 eine Filmreihe über unternehmerische Sorgfaltspflichten ins Netz. Darin berichtet auch Geschäftsführer Ralf Hellmann von Dibella über die erfolgreiche Erfassung und Beseitigung von Menschenrechtsrisiken am Anfang der Lieferkette.
Ende 2016 wurde der Nationale Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) von der Bundesregierung beschlossen. Er fordert von allen hierzulande ansässigen Unternehmen, ihren menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten nachzukommen. Dafür müssen sie nachteilige Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit ermitteln, verhüten und mindern. Genau das hat Dibella GmbH, Bocholt, gemacht. Das Unternehmen hat sich intensiv mit den Risiken für Mensch und Umwelt in den Lieferketten beschäftigt und Maßnahmen ergriffen, um sie zu vermeiden.
Dibella ist daher gut auf das ab dem Jahr 2023 geltende Gesetz über unternehmerische Sorgfaltspflichten in Lieferketten vorbereitet.

 

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
stats