Dibella: Aus alten Texilservietten werden neu...
Dibella

Aus alten Texilservietten werden neue Jeans

Dibella

Aussortierte Bio-Fairtrade-Servietten aus dem Mietservice der Dibella GmbH, Bocholt, werden recycelt und zu Jeans weiterverarbeitet. Bereits im August 2020 gab das Unternehmen den Startschuss für das Kreislauf-Konzept „Dibella up“ zum Upcycling gebrauchter Hoteltextilien. Mit einem weitreichenden Upcycling-Projekt setzt sich Dibella seit August 2020 für die Weiterverwendung der in Hoteltextilien gebundenen Rohstoffe ein und hat dafür verschiedene Konzepte entwickelt.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wurden knapp 5.000 aussortierte Servietten für die Jeans-Produktion in Pakistan eingesetzt. Das Besondere ist dabei die Nachverfolgbarkeit der Rohstoffe über sämtliche Verarbeitungsstufen. In Pakistan wurde die Ware in einem vollstufigen, auf Nachhaltigkeit spezialisierten Textilbetrieb geschreddert und die Bio-Fairtrade-Baumwollfasern zurückgewonnen. Im nächsten Schritt erfolgte eine Mischung mit „Frischfasern“, diese wurden zu Garnen für die Denim-Herstellung ausgesponnen, verwebt, mit nachhaltigen Verfahren ausgerüstet, Qualitätsprüfungen unterzogen und dann zu Jeans konfektioniert. In dem Kreislauf-Projekt wurde die ursprüngliche Lieferkette umgekehrt.

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
stats