CmiA : Studienergebnisse zeigen positiven Ein...
CmiA

Studienergebnisse zeigen positiven Einfluss auf Lebensverhältnisse

Quelle: Papa Shabani für CmiA
Quelle: Papa Shabani für CmiA

Anlässlich des World Cotton Days am 7. Oktober macht die Stiftung Aid by Trade Foundation (AbTF) auf Baumwollbauern in Afrika aufmerksam. Die globalen Herausforderungen steigen. Neben den negativen Auswirkungen auf globale Ökosysteme verschärft der Klimawandel auch die soziale Not von Kleinbauern weltweit. Die AbTF, Hamburg, hat sich mit Cotton made in Africa (CmiA), Hamburg, zum Ziel gesetzt, afrikanische Baumwollbauern und ihre Familien dabei zu unterstützen, ihre Arbeits- und Lebensbedingungen zu verbessern und die Natur zu schützen. Das unabhängige Beratungsunternehmen Syspons GmbH, Berlin, wurde damit beauftragt zu überprüfen, welche Wirkung die Arbeit von CmiA bisher erzielt hat. Im Ergebnis zeigt die aktuelle Studie, dass die Initiative gerade durch ihre Schulungen die Lebensverhältnisse der Kleinbauern und ihrer Familien auf vielen Ebenen verbessern kann.
In Côte d‘Ivoire zeigen die Evaluationsergebnisse, dass ein günstiges Marktumfeld es der CmiA Initiative ermöglicht, die Stärken ihres Ansatzes besonders gut auszuschöpfen. Die dort vorherrschende Struktur des Baumwollanbausystems sowie ein stabiler, national festgelegter Baumwollpreis haben positive Auswirkungen und sorgen für Einkommens- und Planungssicherheit der Bauern.

Um den positiven Einfluss von CmiA auf die Lebensverhältnisse der Dorfgemeinschaften weiter auszubauen und die Resilienz der Kleinbauern gegenüber externen Faktoren zu stärken, hat sich CmiA zum Ziel gesetzt, die Trainingsstruktur kontinuierlich weiter auszubauen.

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
stats