Lenzing: Unterstützung im Kampf gegen Plastik...
Lenzing

Unterstützung im Kampf gegen Plastikmüll

(Source: Lenzing)
(Source: Lenzing)

Dies ist eine gute Nachricht am heutigen Tag der Ozeane, denn auch die EU-Mitgliedsstaaten kämpfen gemeinsam gegen die Umweltverschmutzung durch Plastikabfälle. Am 5. Juni 2021 wurde der Erlass der in Kraft getretenen Einwegkunststoffrichtlinie (EU) 2019/904 umgesetzt. Die EU-Kommission präzisiert darin, welche Produkte in den Anwendungsbereich der Richtlinie fallen, und sorgt damit für Klarheit. Die Einwegkunststoffrichtlinie sieht ab 3. Juli 2021 auch einheitliche Kennzeichnungsvorschriften für bestimmte Produkte auf der Verpackung oder auf dem Produkt selbst vor. Darunter fallen etwa Damenhygiene-Produkte und Feuchttücher für Körper- und Haushaltspflege, die Kunststoffe enthalten.

Eine nachhaltige und innovative Lösung zur Vermeidung der Verschmutzung durch Plastikabfälle bieten auch die holzbasierten und biologisch abbaubaren Cellulosefasern der Lenzing AG, Österreich, so wie die Fasern der Marke Veocel. Die Veocel Fasern bieten schon heute eine natürliche Lösung für das Problem der globalen Plastikverschmutzung. Die Kapazitäten für holzbasierte Spezialfasern werden stetig ausgebaut, um die Entwicklung nachhaltiger Feuchttücher und Hygieneartikel zu fördern.

Eine im Oktober 2019 durchgeführte Umfrage von Marketagent aus dem deutschsprachigen Raum belegt, dass 9 von 10 Konsumenten ihr Kaufverhalten bei Feuchttüchern sofort ändern würden, sollte sich herausstellen, dass ihr aktuelles Produkt Kunststoff enthält. Dieses Ergebnis lässt darauf schließen, dass sich mit Inkrafttreten der Kennzeichnungspflicht für Einwegkunststoffartikel eine neue Marktdynamik entwickelt. Weltweit werden laut einer Smithers Studie jährlich rund 500.000 t erdölbasierte Fasern für die Produktion von Feuchttüchern eingesetzt.


 

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
stats