ITA : erhält 2 Auszeichnungen durch die Wilhe...
ITA

erhält 2 Auszeichnungen durch die Wilhelm-Lorch-Stiftung

ITA

ITA erhält 2 Auszeichnungen durch die Wilhelm-Lorch-Stiftung Die Wilhelm-Lorch-Stiftung, Frankfurt/M., zeichnete am 25. Juni 2020 ein Projekt des Instituts für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen, aus und vergab einen Förderpreis an die ITA-Absolventin Ricarda Wissel.

 Sie wurde für ihre Bachelor-Arbeit „Anwendung von elastischen Garnen aus thermoplastischem Polyurethan auf Kohlenstoffdioxid-Basis für Strümpfen“ mit einem Förderpreisgeld in Höhe von 6.000 € für eine fachspezifische Weiterbildung prämiert. Sie setzte erstmals das am ITA  in einem Schmelzspinnprozess hergestellte Garn aus kohlenstoffdioxid-basiertem thermoplastischem Polyurethan erfolgreich in einem textilen Endprodukt ein. Diese Technologie wurde vom ITA-Wissenschaftler Dr. Pavan Manvi entwickelt. In Zusammenarbeit mit der Firma Falke KGaA, Schmallenberg, wurde aus diesem Garn eine Socke hergestellt. Die Entwicklung von Textilien mit digitalen Zusatzfunktionen, sogenannten „Smart Textiles“ gelten als zukunftsweisendes Forschungsfeld. Sie ermöglichen die Interaktion des Textils mit der Umgebung und dem menschlichen Anwender. Das ITA erhielt den Projektförderpreis für das Projekt „Smart Textiles – eine interdisziplinäre Ausbildung zur Förderung wissenschaftlicher Nachwuchskräfte in Zukunftstechnologien“, das der ITA-Promovend Simon Kammler bei der Wilhelm-Lorch-Stiftung eingereicht hatte. Kammler hat in seine Projekteinreichung ein Konzept für eine Vorlesungsreihe zu Smart Textiles am ITA vorgestellt und entwickelt einen neuartigen Messestand zur Messung der Kapazität und Leitfähigkeit von Fasern.  Das Projekt wird von der Wilhelm-Lorch-Stiftung mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 € gefördert.

 

Your Newsletter for the Textile Industry

From the industry for the industry – sign up for your free newsletter now

 
stats